SWISS INSTITUTE FOR
NEW CONCEPTS AND TREATMENTS

Brustkrebs: Verzicht auf Chemotherapie durch individuellen Gentest

Eine Chemotherapie ist mit starken Belastungen für die so behandelten Patienten verbunden. Oft ist die Lebensqualität dadurch deutlich eingeschränkt. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen kann einem Teil der Frauen mit Brustkrebs die Chemotherapie erspart werden, ohne dass der Verlauf der Krankheit dadurch ungünstiger wird. 

- Was sind genomische Tests und wie können sie sinnvoll eingesetzt werden?

- In welchen Situationen kann bei Frauen mit Brustkrebs auf eine Chemotherapie verzichtet werden? 

- Genomische Tests und Komplementärmedizin - wie passt das zusammen?

Hierüber werden Prof. Dr. med. Marianne Tinguely, Dr. med. Urs Breitenstein und Dr. med. Teelke Beck am 6. September 2018 in Zürich im Hotel Marriot berichten.

In den Vorträgen werden neue Erkenntnisse zu den heute zur Verfügung stehenden Tests, insbesondere die während der letzten Jahre entwickelten genomischen Signaturen, vorgestellt. Dabei geht es um die prognostische bzw. um die prädiktive Aussage dieser Tests sowie um Aspekte der Lebensqualität.

Abschliessend werden praktische Empfehlungen für die Umsetzung dieser Erkenntnisse in Arztpraxen, Kliniken und Brustzentren gegeben.

Save the date.

Weitere Details folgen in Kürze.